Aktuelles

Vorläufiges Insolvenzverfahren FTI Touristik GmbH: Alle FTI-Reisen ab 06. Juli 2024 werden abgesagt

Pressemitteilung vom

Alle Reisen mit Abreisedatum ab Samstag, o6. Juli 2024, werden umgehend von FTI storniert / Bisher geleistete Zahlungen von Pauschalreise-Kunden sind über den DRSF abgesichert/ Trotz intensiver Verhandlungen mit Mitbewerbern wurde keine Lösung zur Übernahme der Pauschalreisen gefunden / Intensive Prüfung war im Interesse aller Kunden und Beteiligten notwendig / Zukunft der knapp 230 TVG-Reisebüros ist gesichert

Zur Pressemitteilung (PDF)

Vorläufiges Insolvenzverfahren FTI Touristik GmbH: FTI sagt alle Reisen bis einschließlich 05. Juli 2024 ab

Pressemitteilung vom

Alle Reisen mit Abreisetermin bis Freitag, o5. Juli 2024, werden von FTI umgehend aktiv storniert/Entscheidung betrifft alle Reisebuchungen über die FTI Touristik GmbH, die Vertriebsmarke 5vorFlug und die BigXtra Touristik GmbH/Prüfung, ob Pauschalreisen ab 06. Juli 2024 alternativ von anderen Anbietern durchgeführt werden können, läuft weiterhin mit Hochdruck

Zur Pressemitteilung (PDF)

Vorläufiges Insolvenzverfahren FTI Touristik GmbH: Vorläufiger Insolvenzverwalter Axel Bierbach strebt schnellstmögliche Lösungen für Kunden an

Pressemitteilung vom

Unterstützung von Urlaubern in Zielgebieten hat höchste Priorität/Alle Reisen mit Abreisetermin bis Montag, 10. Juni 2024, werden abgesagt/Übrige gebuchte Pauschalreisen sollen von anderen Anbietern durchgeführt werden/Neue Reisebuchungen über Portale nicht mehr möglich/Geschäftsbetrieb läuft eingeschränkt weiter/Löhne und Gehälter der 843 Mitarbeiter bis Ende August über Insolvenzgeld gesichert

Zur Pressemitteilung (PDF)

Magazin brand eins kürt MHBK zu einer der besten Wirtschaftskanzleien 2024

Im Bereich ‚Insolvenz, Restrukturierung, Sanierung‘ erhielt Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen hervorragende Bewertungen und zählt damit zu den am häufigsten empfohlenen Kanzleien in Deutschland. MHBK war bereits in den vergangenen Jahren regelmäßig in dem Spitzenranking vertreten.

Zum Artikel

SportScheck: Gläubiger stimmen Sanierung durch Insolvenzplan zu

Pressemitteilung vom

Der Weg für die Übernahme von SportScheck durch die italienische Cisalfa Group ist frei: Die Gläubiger haben der Sanierung des Unternehmens im Wege eines Insolvenzplans zugestimmt. Die Gläubigerversammlung nahm den von Insolvenzverwalter Axel Bierbach zur Abstimmung vorgelegten Plan mit überwältigender Mehrheit an. Die Übernahme des Geschäftsbetriebs durch die Cisalfa Group ist zum 1. Juni 2024 geplant.  

Zur Pressemitteilung (PDF)

SportScheck: Restrukturierung wird bis zum Sommer umgesetzt

Pressemitteilung vom

Im Rahmen der Restrukturierung von SportScheck sind strukturelle und personelle Einschnitte notwendig, um den Münchner Sportfachhändler wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Bis zum Sommer dieses Jahres sollen vier der 30 SportScheck-Filialen und ein Outlet geschlossen werden. Insgesamt ist der Abbau von 200 der rund 1.300 Arbeitsplätze in den Filialen geplant. Auch ein Stellenabbau in der Hauptverwaltung ist unumgänglich.

Zur Pressemitteilung (PDF)

Nachrichten Archiv

2015

Memminger Zeitung vom 29. Oktober 2015

Memminger Mau Stuben: Aufgeben kommt nicht in Frage

Zum Presseartikel (PDF)

Pressemitteilung vom 16. Oktober 2015

Insolvenzverfahren Pro Forum Landsberger Allee GmbH & Co. KG: Berliner Groß-Immobilie erfolgreich veräußert

Zur Pressemitteilung (PDF)

Der neue Tag vom 02. September 2015

Klug Gmbh: Gläubiger sehen erstes Geld

Zum Presseartikel (PDF)

Pressemitteilung vom 01. September 2015

Klug GmbH: Erste Quotenauszahlung von 25 Prozent nach nur einem Jahr/Weitere Ausschüttungen zu erwarten

Zur Pressemitteilung (PDF)

Volksstimme vom 07. August 2015

Xtreme Air GmbH: Neustart der Leichtgewichte

Zum Presseartikel (PDF)

Pressemitteilung vom 06. August 2015

Helipark GmbH: Verkauf der Geschäftsanteile der Tochter XtremeAir im Planverfahren/Alle Arbeitsplätze bleiben erhalten

Zur Pressemitteilung (PDF)

Straubinger Tagblatt vom 27. Mai 2015

Prüllage übernimmt LST

Zum Presseartikel (PDF)

Mittelbayerische Zeitung vom 22. Mai 2015

LST Vertrieb verkauft: Norddeutsches Unternehmen steigt ein

Zum Presseartikel (PDF)

Pressemitteilung vom 20. Mai 2015

Insolvenzverfahren LST Landwirtschaftliche Anlagen und Stalleinrichtungen Vertriebs GmbH: Prüllage übernimmt LST und führt Betrieb fort

Zur Pressemitteilung (PDF)

Pressemitteilung vom 05. Mai 2015

Berufsverband der Insolvenzverwalter wählt neuen Vorstand und Beirat

Zur Pressemitteilung (PDF)

Münchner Merkur/tz vom 17. April 2015

Das neue Recht hat alles verändert

Zum Presseartikel (PDF)

Pressemitteilung vom 19. März 2015

Gravenbrucher Kreis mit neuem Sprecher und zwei neuen Mitgliedern

Zur Pressemitteilung (PDF)

Pressemitteilung vom 03. März 2015

Personaldienstleister A-PLUS kurz nach Insolvenzantragstellung übertragend saniert/ Beinahe 200 Arbeitsplätze gerettet

Zur Pressemitteilung (PDF)

Pressemitteilung vom 24. Februar 2015

Golden Gate GmbH: Insolvenzverfahren eröffnet

Zur Pressemitteilung (PDF)

Oberbayerisches Volksblatt/Heimatausgaben vom 29. Januar 2015

HOLTEN Holzbau GmbH & Co. KG: "Wollen den Betrieb weiterführen"

Zum Presseartikel (PDF)

Pressemitteilung vom 13. Januar 2015

Golden Gate GmbH: Anleihegläubiger stellen im zweiten Anlauf Weichen für bestmögliche Befriedigung ihrer Forderungen

Zur Pressemitteilung (PDF)

Auszeichnungen

Die hohe Qualität unserer Arbeit und unser Renommee im Markt spiegeln sich in regelmäßigen Auszeichnungen durch unabhängige Anwaltsbewertungen wider. Das Juve-Handbuch ‚Wirtschaftskanzleien‘ und die internationale Research-Agentur ‚The Legal 500‘ empfehlen Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen seit Jahren als eine der führenden deutschen Kanzleien im Bereich Restrukturierung und Insolvenz. Auch in den nationalen Rankings diverser Medien nehmen wir Jahr für Jahr Spitzenplätze ein.

Legel500 InsOExcellence
Legal500

The Legal 500, 2024 (Auszug)

„Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegens insolvenzrechtliche Kompetenzen finden vorrangig in der Insolvenzverwaltung Anwendung, wobei das Team insbesondere in Bayern und Thüringen aktiv ist und hierbei über ein breites Branchenspektrum hinweg agiert. Axel Bierbach (Leiter Standort München) fokussiert sich auf Insolvenzen von Betrieben mit laufendem Geschäftsbetrieb, deren Fortführung in der Insolvenz sowie auf den anschließenden Verkauf und die Plansanierung, während Stefan Debus (Leiter Standort Nürnberg) umfänglich zu Insolvenz- und Eigenverwaltung, Unternehmenssanierung im Insolvenzplanverfahren, Sachwaltung, Betriebsfortführung sowie dem Insolvenzsteuerrecht berät."

Legal500

JUVE Handbuch 2023 / 2024 (Auszug)

Bereits anerkannt ist die klass. Verwalterkanzlei für ihre Kompetenz u. Leistungsstärke im Energiesektor, belegt durch das Green-City-Verf., das Ende 2022 u.a. mit der Insolvenz der GCE Kraftwerkspark weiter für Beschäftigung sorgte. Die Bestellung in 3 Verf. größerer Bauträger am Standort München zeigt, dass die Verwalter auch für die heraufziehende Krise am Immobilienmarkt gut aufgestellt sind. Auffällig oft ist die Kanzlei im Bereich Food-Start-ups gefragt: Nach der Millionenpleite von Spoosty wurde das Nürnberger Büro mit der Verwaltung beauftragt, die Münchner Kollegen bei den Insolvenzen Burgerista u. Pumperlgsund. Die Rettung von Enders Reisen u. die erfolgr. Assetübertragung beim Verkauf des IT-Telemarketing-Start-ups Innosales an Dimarcon sind Beispiele dafür, dass sich die Verwalter auf Betriebsfortführungen u. Sanierungen verstehen.“ Oft empfohlen: Axel Bierbach („exzellenter Insolvenzverwalter“, Wettbewerber), Dr. Stefan Debus („exzellenter Insolvenzverwalter, unkompliziert und fair“, Wettbewerber), Oliver Schartl

Legal500

JUVE Handbuch 2022/2023 (Auszug)

Bevor alle Welt von der Energiekrise sprach, hatte sich die Münchner Kanzlei bereits zum Kompetenzzentrum für Energieinsolvenzen entwickelt. Letztes Bsp. der hier entstandenen Branchenexzellenz ist die Green-City-Insolvenz mit rund 150 Gesellschaften u. vielfältigen zeitkritischen Herausforderungen. Die gerichtl. Bestellung für diesen Großkomplex zeigt, welche Leistungsstärke u. Geschwindigkeit die Insolvenzgerichte MHBK zutrauen. Zudem waren die Verwalter sowohl im Münchner als auch im Nürnberger Büro mit einer ordentl. Zahl mittelgroßer u. kleiner Fälle beauftragt u. zeigen so eindrucksvoll, dass die klass. Insolvenzverwaltung noch nicht abgeschrieben werden kann.“ Oft empfohlen: Kanzleipartner Axel Bierbach („flexibel u. lösungsorientiert, bringt das Wesentliche auf den Punkt“, Wettbewerber), Oliver Schartl und Dr. Stefan Debus („exzellenter Verwalter, unkompliziert u. fair“, Wettbewerber).

Legal500

JUVE Handbuch 2021/2022 (Auszug)

Berater attestieren den MHBK-Partnern "wirtschaftl. Denken u. hervorragende Ergebnisse". Weitsichtig und keinesfalls selbstverständlich ist das Heranführen jüngerer Verwalter an Unternehmensinsolvenzen, was die Wachstumsperspektive auch in Zukunft sicherstellt.

Legal500

JUVE Handbuch 2020/2021 (Auszug)

Die bayer. Kanzlei stellt regelmäßig im süddt. Raum bei großen Insolvenzfällen den Verwalter oder Sachwalter. Nur selten als Beraterin tätig, beriet die Kanzlei bei er Eigenverwaltung der Galeria Karstadt Kaufhof die Gewerkschaft Verdi u. war so in eines der größten Verfahren des Jahres involviert. Die kürzliche Einstellung von 5 Associates verteilt die Arbeit in den Mandaten auf mehr Schultern und trägt dazu bei, den Ausbau des Nürnberger Standortes weiter voranzutreiben, an dem Verwaltder Debus zuletzt mehrfach beachtl. Sachwaltungsfälle übertragen bekam. Oft empfohlen: Axel Bierbach, Oliver Schartl, Dr. Stefan Debus

Legal500

The Legal 500, 2020 (Auszug)

Die Kanzlei bietet das volle Spektrum insolvenzrechtlicher Sanierungsinstrumente an. In Regelinsolvenzen wird geprüft, wie der Geschäftsbetrieb gerettet werden kann, beispielsweise durch eine übertragende Sanierung oder über einen Insolvenzplan. In Eigenverwaltungsverfahren übernehmen die Insolvenzverwalter der Kanzlei die Rolle des Sachwalters. Neuverhandlung von Liefer- und Kaufverträgen, Insolvenzanfechtungsverfahren und Insolvenzsteuerrecht gehören dabei genauso zum Leistungsangebot. Die Kanzlei um Praxisgruppenleiter Axel Bierbach wird entsprechend für Insolvenzen verschiedenster Größenordnungen und über eine breites Branchenspektrum hinweg bestellt.

Legal500

JUVE Handbuch 2019/2020 (Auszug)

Die in Bayern verwurzelte Einheit wird regelmäßig von süddt. Gerichten als Verwalterin bestellt. Regelm. werden ihr auch die rar gesäten größeren Verfahren, wie etwa das des bayer. Stromversorgers BEV, anvertraut. Dieses reichte rechtl. bis in die Schweiz u. zeigte, dass die Einheit über die Landesgrenzen hinaus arbeiten kann. Zusätzl. war sie als Sanierungsberaterin tätig, meist auf Gläubigerseite. In einer Ausschreibung gewann sie ein Beratungsmandat des Logisitkunternehmens ARS Altmann bezgl. des Insolvenzverfahrens von Waggonbau Niesky. Die Vergrößerung des Teams um 3 Associates kommt nicht zuletzt dem Standort Nürnberg zugute, an dem MHBK dem Platzhirsch Dr. Beck & Partner immer mehr Konkurrenz macht. Oft empfohlen: Axel Bierbach ("exzellenter Insolvenzverwalter, unkomplizierter u. fair", Wettbewerber), Oliver Schartl

Pressekontakt

Sie sind Pressevertreter und haben Fragen zu einzelnen Insolvenzverfahren oder zur Kanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen im Allgemeinen? Sie möchten ein Interview mit einem unserer Insolvenzrechtsexperten führen oder deren Einschätzung zu aktuellen insolvenzrechtlichen Themen hören? Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Recherche und stellen Ihnen Hintergrundinformationen sowie druckfähiges Bildmaterial zur Verfügung.

Nicole Huss

+49 89 13 01 25 22
presse@mhbk.de

Rechtsanwälte
Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen

Frau Nicole Huss
Herzog-Heinrich-Straße 9
80336 München