Zwangsvollstreckungs- und Zwangsversteigerungsrecht

 

 

In der Insolvenz ist eine zwangsweise Verwertung von Vermögenswerten oftmals notwendig, sei es beim Forderungseinzug im Wege der Zwangsvollstreckung oder aber bei der Verwertung eines Grundstücks, eines Schiffes oder eines Luftfahrzeugs durch Zwangsversteigerung oder ggf. Zwangsverwaltung.

Aber auch außerhalb eines Insolvenzverfahrens kann gerade die Zwangsversteigerung von Grundstücken oder Erbbaurechten den Eigentümer bzw. Erbbauberechtigten, die Grundpfandgläubiger und die Bietinteressenten vor eine Vielzahl von Fragen und Problemen stellen, die jeweils nur individuell beantwortet und gelöst werden können. Insbesondere werden hier widerstreitende Interessen eine Rolle spielen.

Das Gleiche gilt allgemein bei Pfändungen und Vollstreckungen im Grundbuch (z.B. Pfändungen in Rechtsgemeinschaften, Pfändungen im Zusammenhang mit den dinglichen Rechten der Abteilung II des Grundbuchs, Durchsetzung des Eigentumsverschaffungsanspruchs, Pfändungen von Grundpfandrechten, Eintragung und Löschung von Zwangssicherungshypotheken / Arresthypotheken, Bewirkung von Rangänderungen etc.).

 

Treten Sie direkt mit uns in Kontakt:

Darüber hinaus kommt es immer wieder vor, dass von den Ermittlungsbehörden während der strafrechtlichen Ermittlungen im Wege der sogenannten Rückgewinnungshilfe Vermögenswerte des Tatverdächtigten (z.B. Kraftfahrzeuge, Schmuck, Bankguthaben, Grundstücke etc.) zugunsten der Verletzten bzw. Geschädigten einer Straftat beschlagnahmt oder im Wege eines dinglichen Arrestes sichergestellt werden. Um hier die wirtschaftlichen Interessen der Verletzten bzw. Geschädigten gegenüber den Ermittlungsbehörden und ggf. anderen Gläubigern auch tatsächlich erfolgreich vertreten zu können, bedarf es einer genauen Kenntnis der entsprechenden straf- und zivilprozessualen Bestimmungen und deren praktischer Anwendung im konkreten Fall.

Das Zwangsvollstreckungs- und Zwangsversteigerungsrecht ist äußerst komplex und erfordert neben Spezialkenntnissen auch sehr viel Erfahrung, um wirtschaftliche Nachteile zu vermeiden. Kreativität, Schnelligkeit und Konsequenz sind hier für einen Erfolg ebenfalls unerlässlich. Da die Kanzlei diese Anforderungen jeweils erfüllt, kann sie bei sämtlichen Fragen rund um das Vollstreckungsrecht, insbesondere im Zusammenhang mit Grundstücken, professionell umfassend beraten und vertreten.