Insolvenzplanverfahren

Wienerwald AG

Zurück
FirmensitzMünchen
GerichtAmtsgericht München
Aktenzeichen1501 IN 1805/03
Eröffnungsdatum01.08.2003
Insolvenzverwalter

Eckhart Müller-Heydenreich

Barbara Beutler

Anzahl der Mitarbeiter497
Branche/Geschäftszweig

Gastronomie und Franchisegeber

Status des Verfahrensabgeschlossenes Insolvenzverfahren
Quote14,12 Prozent

Die 1955 gegründete Hähnchenbraterei des Gastronomen Friedrich Jahn entwickelte sich bis Ende der Siebziger Jahre zur erfolgreichsten europäischen Restaurant-Kette mit rund 700 Restaurants allein in Deutschland und Österreich und 1600 Lokalen weltweit mit insgesamt fast 30.000 Mitarbeitern. Die rasche Expansion führte jedoch zur Verschuldung, so dass Wienerwald im Jahr 1982 Insolvenz anmelden musste. Friedrich Jahn verlor sein Unternehmen, das in den folgenden 25 Jahren von verschiedenen Betreibergesellschaften geführt wurde.

 

Im August 2003 musste die deutsche Wienerwald AG mit 38 unternehmenseigenen und rund 50 Franchise-Filialen aufgrund der Hühnerpest und einer Konjunkturkrise zum zweiten Mal Insolvenz beantragen. Der Umsatz der eigenen Betriebe betrug zu diesem Zeitpunkt rund 25,2 Millionen Euro, der Umsatz der Franchise-Betriebe rund 19,1 Millionen Euro.

 

Insolvenzverwalter Eckhart Müller-Heydenreich führte den Betrieb im Zeitraum ab Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung am 13. Juni 2003 bis zur Entlassung aus dem Insolvenzverfahren nach einstimmig bestätigtem Insolvenzplan am 31. April 2004 fort.

 

Nach Umsetzung eines Restrukturierungsprozesses wurde ein Insolvenzplan zum Erhalt des Unternehmens ausgearbeitet. Im Zuge dessen mussten 13 Filialbetriebe geschlossen und neun Filialbetriebe in Franchisebetriebe umgewandelt werden. Die Zahl der Arbeitsplätze wurde im Unternehmen von 497 auf 196 reduziert. Zusätzlich konnten 101 Arbeitsplätze in den in Franchisebetriebe umgewandelten Filialen erhalten werden.

 

Nach erneuten wirtschaftlichen Problemen und dem erfolglosen Versuch, durch Auflegen einer Anleihe frisches Kapital für das Unternehmen zu beschaffen, musste die Wienerwald AG im April 2007 beim Amtsgericht München zum dritten Mal Insolvenzantrag stellen (AZ: 1504 IN 1099/07; Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Ott).

 

Seit Juni 2007 ist die Marke Wienerwald wieder im Besitz der Gründerfamilie.