Insolvenzplanverfahren

Kohnle GmbH

Zurück
FirmensitzKolbermoor bei Rosenheim
GerichtAmtsgericht Rosenheim
AktenzeichenIN 460/08
Eröffnungsdatum01.02.2009
Insolvenzverwalter

Axel W. Bierbach

Anzahl der Mitarbeiter39
Branche/Geschäftszweig

Maschinen- und Werkzeugbau

Status des Verfahrensabgeschlossenes Insolvenzplanverfahren
Quoteca. 10 Prozent

Im Zuge der Weltwirtschaftskrise musste das Traditionsunternehmen Kohnle GmbH aus Kolbermoor Insolvenz anmelden. Zu den seit Jahren rückläufigen Umsatzerlösen des Werkzeugherstellers kam in der Wirtschaftskrise noch der Preisdruck in einem stark umkämpften Markt hinzu. Das 1957 gegründete mittelständische Familienunternehmen, das Hartmetallwerkzeuge, insbesondere Sägeblätter und Fräser, für die verarbeitende Industrie herstellt, hatte vor der Insolvenz ein Umsatzvolumen von rund zwei Millionen Euro pro Jahr.

 

Insolvenzverwalter Axel W. Bierbach ist es zusammen mit dem Unternehmen im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens in Eigenverwaltung gelungen, den Betrieb zu sanieren und restrukturieren. Dabei wurden Kosten reduziert, die Belegschaft um ein Drittel verkleinert und unrentable Bereiche geschlossen. Der Branchenfokus wurde enger gesteckt, um im Wettbewerb künftig besser bestehen zu können. Anstatt sich auf den Großhandel zu konzentrieren, spezialisierte sich Kohnle künftig auf die Eigenherstellung von Sägeblättern in Spezialanfertigung.

 

Das Unternehmen wurde im Rahmen des Insolvenzplanverfahrens in Eigenverwaltung mehrere Monate lang fortgeführt. Der Geschäftsbetrieb wurde dabei in vollem Umfang aufrechterhalten. Die Kohnle GmbH schrieb seit April 2009 erstmals seit Jahren keine roten Zahlen mehr. Nach der Annahme des Insolvenzplans konnten die bisherigen Geschäftsführer das betrieblich mitbestimmte Unternehmen eigenverantwortlich weiterführen.