BEDEUTENDE VERFAHREN

Cine-International Filmvertrieb GmbH & Co. KG

Zurück
FirmensitzMünchen
GerichtAmtsgericht München
Aktenzeichen1500 IN 1038/07
Eröffnungsdatum29.05.2007
Insolvenzverwalter

Oliver Schartl

Anzahl der Mitarbeiter3
Branche/Geschäftszweig

Medien/Vertrieb von Filmrechten

Status des Verfahrensabgeschlossenes Insolvenzverfahren
Quote74,81 %

Hauptgeschäft der im Jahr 1969 gegründeten Cine-International Filmvertrieb GmbH & Co. KG war der Weltvertrieb von Lizenzrechten an deutschen und europäischen Filmen für das Kino und Fernsehen. Der Filmbestand umfasste neben Dokumentarfilmen die Kategorien Drama, Arthouse, Action, Thriller, Comedy und Family.

 

Zudem war Cine-International gemeinsam mit der Transatlantic Film GmbH & Co. KG zu gleichen Teilen Inhaberin größtenteils weltweiter originärer Rechte überwiegend in allen Medien (z.B. Kino, TV, Video) auf unbegrenzte Zeit an einer so genannten ‚Film-Library’ mit einem Bestand von 32 Filmtiteln.

 

Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens Ende Mai 2007 wurde der Geschäftsbetrieb der Schuldnerin zwei Monate lang fortgeführt. Mit Wirkung vom 30. Juni 2007 musste er schließlich stillgelegt werden. Es wurden betriebsbedingte Kündigungen gegenüber allen Mitarbeitern ausgesprochen bzw. entsprechende Aufhebungsverträge geschlossen, so dass der Käufer keine Arbeitnehmer zu übernehmen hatte.

 

Nach umfangreichen Verhandlungen mit zahlreichen Interessenten wurde der gesamte Filmrechtebestand, soweit rechtlich zulässig, mit Vertrag vom 30.07.2007 an eine Tochtergesellschaft der Kinowelt GmbH, an die Futura Film Weltvertrieb im Filmverlag der Autoren GmbH, verkauft. Das Ziel des Verkaufs, sämtliche Filmrechte, die Cine-International Filmvertrieb GmbH & Co. KG zur Nutzung überlassen waren, mit allen Nebenrechten auf den Käufer zu übertragen, konnte erreicht werden.