BEDEUTENDE VERFAHREN

Alkor-Venilia GmbH

Zurück
FirmensitzPlanegg
GerichtAmtsgericht München
Aktenzeichen1506 IN 2250/11
Eröffnungsdatum01.08.2011
Insolvenzverwalter

Axel W. Bierbach

Anzahl der Mitarbeiter422
Branche/Geschäftszweig

Produktion und Vertrieb von PVC Selbstklebefolien, selbstklebenden Bordüren, PVC-Tischdecken, Marktführer in Europa

Status des Verfahrenslaufendes Insolvenzverfahren
Quoteunbekannt

Alkor-Venilia war in Europa das führende Unternehmen für die Produktion und Vermarktung von Selbstklebefolien, selbstklebenden Bordüren, Aufklebern, und Tischbelägen aus PVC für die Heimdekoration. Der Vertrieb erfolgte hauptsächlich über den Einzelhandel und DIY Do-it-yourself-Märkte.

 

Das Insolvenzverfahren wurde am Hauptsitz der Schuldnerin in Planegg, Landkreis München, eröffnet. Es bestehen Produktionsstätten in Lyon/Frankreich, Cramlington bei Newcastle/England sowie Vertriebsniederlassungen in Italien, Spanien, Österreich und Belgien. Darüber hinaus bestanden Tochtergesellschaften in Ungarn und in den Niederlanden mit einer weiteren Produktionsstätte.

 

Der Gesamtumsatz betrug in den Jahren 2007 bis 2010 zwischen € 91 Mio. und € 132 Mio..

 

In folgenden Niederlassungen wurden Sekundär-Insolvenzverfahren eröffnet:
Frankreich - InsV Marc Senechal, Rueil-Malmaison/Paris
England - InsV. Chris Laughton, London
Italien - InsV. Patrizia De Cesari, Mailand
Spanien - Juan Ferré, Barcelona
Belgien - Jean-Louis de Chaffoy de Courcelles, Brüssel
Die Niederlassung Wien, Österreich wird über das deutsche Verfahren abgewickelt.

 

Insolvenzverwalter der niederländischen Tochtergesellschaft Boekelo Decor B.V. ist Herr Jeroen Stekelenburg.

 

Das Verfahren ist beispielhaft für eine gute Kooperation zwischen Insolvenzverwaltern bei grenzüberschreitenden Insolvenzfällen.

 

Der Geschäftsbetrieb war bei Insolvenzantragstellung in verschiedenen Niederlassungen, insbesondere in der Produktions-Niederlassung in Frankreich und England eingestellt. Im Insolvenzverfahren werden Vorräte, Warenträger und Markenrechte, ebenso der Produktionsstandort in Lyon/Frankreich, unter Berücksichtigung der Regularien der EuInsVO und in enger Kooperation der Verwalter verwertet.