BEDEUTENDE VERFAHREN

aligna AG

Zurück
FirmensitzMünchen
GerichtAmtsgericht München
Aktenzeichen1542 IN 3451/10
Eröffnungsdatum29.11.2011
Insolvenzverwalter

Oliver Schartl

Anzahl der Mitarbeiter6
Branche/Geschäftszweig

Beteiligungsgesellschaft im Bereich Industrie

Status des Verfahrenslaufendes Insolvenzverfahren
Quoteja, aber Höhe noch unbekannt

Die aligna AG ist eine Industrie-Beteiligungsholding im Bereich Health Care und Water Treatment und ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet. Der Konzern hat fünf direkte Beteiligungen. Die Geschäftsanteile der Aquaworx Holding AG (Schweiz) wurden mit Zustimmung der Gläubigerversammlung mit Vertrag vom 21.03.2011 verkauft. Zuvor waren bereits die Geschäftsanteile an der aligna Beteiligungs Treuhand GmbH an Dritte verkauft worden.

 

Die weiteren Beteiligungen der aligna AG sind ebenfalls insolvent und werden von der Kanzlei Müller Heydenreich Beutler & Kollegen bearbeitet. Dies sind die DeltaSelect GmbH (Amtsgericht München; AZ: 1542 IN 3282/10; Insolvenzverwalter: Oliver Schartl), die TheraSelect GmbH (Amtsgericht München; AZ: 1542 IN 1983/10; Insolvenzverwalter: Oliver Schartl), die VitaSelect GmbH (Amtsgericht München; AZ: 1542 IN 3452/10; Insolvenzverwalter Oliver Schartl) und die PlasmaSelect Zentrale Services GmbH (Amtsgericht München; AZ: 1542 IN 3283/10; Insolvenzverwalter Thomas E. Funk).

 

Die aligna AG wurde mit der Verfahrenseröffnung Ende November 2010 stillgelegt. Überlegungen zu einer Plansanierung zwecks Erhalt des Börsenmantels wurden einstweilen eingestellt.

 

Anfang Juni 2011 stellte Insolvenzverwalter Oliver Schartl einen Antrag auf Delisting bei der Deutschen Börse AG. Der Widerruf der Zulassung der Aktien der aligna AG zum Geregelten Markt (General Standard) wird zum 30.12.2011 wirksam.