BEDEUTENDE VERFAHREN

Trumpf Blusen-Kleider GmbH & Co. KG

Zurück
FirmensitzMünchen
GerichtAmtsgericht München
Aktenzeichen1506 IN 1957/05
Eröffnungsdatum25.08.2005
Insolvenzverwalter

Axel W. Bierbach

Anzahl der Mitarbeiter150
Branche/Geschäftszweig

Textilbranche/Damenoberbekleidung

Status des Verfahrensabgeschlossenes Insolvenzverfahren
Quote59,80 Prozent

Das 1932 gegründete Münchener Traditionsunternehmen Trumpf Blusen-Kleider GmbH & Co. KG war zeitweise der größte Blusenhersteller in Deutschland. Das Unternehmen mit Hauptstandort in München und zwölf Niederlassungen in Deutschland war spezialisiert auf Design, Herstellung, Produktion und Verkauf von Damenoberbekleidung, insbesondere Blusen. Die Trumpf Blusen-Kleider GmbH & Co. KG stellte die Marken Tru, L’arissa und duo her.

 

Das Unternehmen kämpfte jahrelang mit Qualitätsproblemen und zurückgehender Kundenakzeptanz, was kontinuierliche Umsatzrückgänge zur Folge hatte. Im Jahr 2003 beschäftigte Trumpf Blusen-Kleider noch 350 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Jahresumsatz von 84 Millionen Euro. 2005, im Jahr der Insolvenz, betrug der Jahresumsatz nur noch 28 Millionen Euro; der Personalbestand war inzwischen auf 150 Mitarbeiter geschrumpft.

 

Im Rahmen der Insolvenzverwaltung wurde zunächst für eine Saison eine Ausproduktion vorgenommen. Der Betrieb wurde neun Monate lang fortgeführt, bevor er schließlich eingestellt werden musste. Eine Gesamtsanierung des Unternehmens scheiterte an der mangelnden Kundennachfrage für neue Kollektionen.

 

In einem Bieterverfahren konnten alle Markenrechte an einen Hamburger Investor verkauft und einige Arbeitsplätze erhalten werden.