BEDEUTENDE VERFAHREN

SGP Gesellschaft für Generalplanung mbH

Zurück
FirmensitzMünchen
GerichtAmtsgericht München
Aktenzeichen1502 IN 588/06
Eröffnungsdatum01.05.2006
Insolvenzverwalter

Axel W. Bierbach

Anzahl der Mitarbeiter42
Branche/Geschäftszweig

Bauplanung und Erbringung von Ingenieurleistungen

Status des Verfahrenslaufendes Insolvenzverfahren
Quoteggf. äußerst geringe Quote

Die Schuldnerin firmierte ursprünglich unter SIAT GmbH und gehörte zum Siemens-Konzern. Der Geschäftsbetrieb des Bauplanungsbüros konnte im Zeitraum der vorläufigen Insolvenzverwaltung über einen Zeitraum von über zwei Monaten fortgeführt werden. Nach langen und mühsamen Verhandlungen mit verschiedenen Auftraggebern konnten die bei Antragstellung nicht fertig gestellten Auftragsarbeiten fortgesetzt werden.

 

Wenngleich zum Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung nur zwei größere und sechs kleinere Planungsaufträge bei der Schuldnerin in Bearbeitung waren, gestaltete sich die weitere Projektabwicklung überaus schwierig - nicht nur im Hinblick auf die Restabwicklungsvereinbarung mit den Auftraggebern, sondern auch auf die eingeschalteten Sub-Planungsbüros. Bei den Projekten handelt es sich im Einzelnen um das Bauvorhaben „Carl-Zeiss, Oberkochen“, „FANP, Erlangen“, „Europäisches Patentamt, München“, „Testerflächen, München“, „Brainlab, Ryad, Saudi Arabien“, „Doha, Qatar Wohnanlagen“ und „Doha, Qatar, Westbay-Tower“. Im eröffneten Verfahren konzentrierte sich die Tätigkeit maßgeblich auf die Projektabwicklung und die Beitreibung offener Honorare.

 

Es wurde ein schriftlicher Interessenausgleich mit Namensliste sowie eine Betriebsvereinbarung über einen nachinsolvenzlichen Sozialplan mit dem Betriebsrat abgeschlossen. Die unmittelbar nach Verfahrenseröffnung angezeigte Masseunzulänglichkeit im Sinne von § 208 I InsO besteht fort. Nach aktuellem Kenntnisstand ist mit der Einstellung des Verfahrens nach § 211 InsO zu rechnen.