BEDEUTENDE VERFAHREN

Verlag "Die Abendzeitung" Gesellschaft mit beschränkter Haftung & Co. Kommanditgesellschaft

Zurück
FirmensitzMünchen
GerichtAmtsgericht München
Aktenzeichen1501 IN 720/14
Eröffnungsdatum26.05.2014
Insolvenzverwalter

Axel W. Bierbach

Anzahl der Mitarbeiter116
Branche/Geschäftszweig

Tageszeitungs-Verlag

Status des Verfahrenslaufendes Insolvenzverfahren
Quotenoch unbekannt

Die seit Juni 1948 erschienene Abendzeitung München musste am 05.03.2014 Insolvenz anmelden. Seit Anfang der 90er Jahre war die Auflage ständig gesunken. Der harte Konkurrenzkampf unter den drei Münchner Boulevardzeitungen, ein Preiskampf beim Einzelverkaufspreis und im Anzeigengeschäft sowie ein ungünstig verhandelter Druckvertrag hatten in den Jahren vor Antragstellung zu hohen Verlusten geführt, welche sich auf ca. € 70 Mio. aufsummiert hatten. Diese konnten vorinsolvenzlich nur durch den Verkauf von Radiobeteiligungen, Immobilienvermögen und durch Einlagen der Gesellschafterfamilie Friedmann ausgeglichen werden. Die operativen Jahresverluste beliefen sich auf ca. € 10,0 Mio. bei einem Jahresumsatz von zuletzt ca. € 25,0 Mio.

 

Im Insolvenzverfahren gelang es den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und die operativen Jahresverluste von € 10,0 Mio. auf zuletzt ca. € 3,0 Mio. zu reduzieren. Dies gelang im Wesentlichen durch Nachverhandlungen des für die Schuldnerin ungünstigen Druckvertrages auf marktübliche Konditionen, eine Preiserhöhung im Einzelverkaufspreis von € 0,60 auf € 1,00 sowie durch sonstige Kosteneinsparungen. Der Geschäftsbetrieb konnte im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung und im eröffneten Verfahren bis einschließlich 30.06.2014 aufrechterhalten werden.

 

Nachdem sich trotz intensiver Bemühungen zunächst kein Käufer fand, wurde zum Ausgleich der mit der geplanten Schließung der Abendzeitung verbundenen Nachteile ein Interessenausgleich und Sozialplan ausverhandelt. Nachdem ein Großteil der Mitarbeiter zu einer Transfergesellschaft gewechselt war, hat der Verleger Prof. Dr. Martin Balle, Herausgeber der Landshuter Zeitung und des Straubinger Tagblatts die Markenrechte und den Abonnentenstamm erworben und bringt die Tageszeitung seit dem 01.07.2014 weiter heraus. Zahlreiche freiberufliche Mitarbeiter und ca. 15-20 Mitarbeiter der Insolvenzschuldnerin, erhielten neue Verträge. Auch die sehr erfolgreiche Internetpräsenz unter www.abendzeitung-muenchen.de wird fortgeführt.

 

Insgesamt ist es in einem ausgesprochen schwierig zu bezeichnenden Prozess gelungen, die Abendzeitung übertragend zu sanieren und für die etwa täglich 50.000 Münchner Leser zu erhalten.

weitere Verfahrensinformationen