HISTORIE

Gegründet wurde die Kanzlei im Jahr 1964 von Eckhart Müller-Heydenreich, der die Sozietät nach sechsjähriger Amtszeit als Bürgermeister der Landeshauptstadt München (1972 bis 1978) zu einer Insolvenzverwalterkanzlei ausbaute.

Ab 1985 gehörte Rechtsanwältin Barbara Beutler der Sozietät als Partnerin und zweite Namensgeberin an. Herr Müller-Heydenreich und Frau Beutler schieden Ende 2006 und Ende 2011 aus der Kanzlei Müller-Heydenreich Beutler & Kollegen aus. Sie sind jedoch weiterhin beratend für die Kanzlei tätig.

Seit Oktober 2013 firmiert die Sozietät als Kanzlei Müller Heydenreich Bierbach & Kollegen. Damit wird Kontinuität einerseits und der erfolgreiche Generationenübergang andererseits auch im Namen sichtbar. Der neue Namensgeber, Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Axel W. Bierbach, ist seit 1999 Partner der Kanzlei und gehört wie die weiteren Partner der zweiten Generation von Anwälten und Insolvenzverwaltern der Kanzlei an.

Die Partner Thomas E. Funk, Christian Beutler, Oliver Schartl und Dr. Stefan Debus traten in den Jahren 1994 bis 2001 in die Kanzlei ein.