Gesellschaftsrecht

Durch die Bearbeitung von Insolvenzen ist die Kanzlei von Beginn an spezialisiert auf zentrale Bereiche des Gesellschaftsrechts. Gerade Kapitalgesellschaften verleiten zu der falschen Annahme, dass Gesellschafter und Geschäftsführer in der „Krise“ oder Insolvenz von dem Insolvenzverwalter oder den Gläubigern nicht in Anspruch genommen werden können. Beispielsweise bei den Fragen, ob Stammeinlagen oder Einzahlungen auf Aktien wirksam geleistet, Kapitalerhöhungsbeschlüsse wirksam gefasst worden sind oder Zahlungen an Gesellschafter zurückgefordert werden können, tauchen aufgrund der neueren Rechtsprechung immer neue Haftungsgefahren auf. In Krisenzeiten müssen Geschäftsführer und Vorstände vermehrt Risiken eingehen. Hierdurch steigt die Haftungsgefahr erheblich. 

 

Treten Sie direkt mit uns in Kontakt:

Die Kanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen verfügt über ein vertieftes, seit vielen Jahren gewachsenes Know-how bei der Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen gegen Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstände und Aufsichtsräte.

Die Rechtsanwälte sind spezialisiert auf die Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen gegen Gesellschafter und Aktionäre. Dort werden auch wichtige Fragen zum Verhältnis zwischen Gesellschafter und Gesellschaft im Vorfeld der Insolvenzverfahrenseröffnung, insbesondere zu Fragen des sog. Kapitalersatzrechts, beurteilt. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Aktienrecht, das zahlreiche Fragestellungen zur Kapitalaufbringung und -erhaltung zugunsten des Gläubigerschutzes beantwortet.