Severin Haneke

BERUFLICHE QUALIFIKATION

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Passau

Referendariat in München und London

Zulassung als Rechtsanwalt seit 2013

Eintritt in die Kanzlei MHBK im Mai 2013

Fachanwaltslehrgang Handels-/Gesellschaftsrecht 2017

Fremdsprachen: Englisch

Severin Haneke

RECHTSANWALT

MÜNCHEN

TEL    +49 89 5 45 11-103

FAX    +49 89 5 45 11-443

SCHWERPUNKTE

Forderungsrealisierung und -abwehr im Insolvenzverfahren, insbesondere Insolvenzanfechtung und gesellschaftsrechtliche Haftungsfragen.

VERÖFFENTLICHUNGEN
  • Zur Zumutbarkeit der Aufbringung der Prozesskosten durch die Insolvenzgläubiger; Entscheidungsbesprechung zum Urteil des BGH vom 03.05.2012 - V ZB 138/11 (Beutler/Haneke)
    (EWiR 2012, 775)
  • Ausgleichende Gegenleistungen im Rahmen von Organhaftungsansprüchen – Folgen des BGH-Urteils vom 18.11.2014 für die Anspruchsdurchsetzung im Insolvenzverfahren
    (NZI 2015, 499 ff.)
  • Entscheidungsbesprechung zum Urteil des BGH vom 23.06.2015 - II ZR 366/13
    (NZI 2015, 820 f.)
  • Zur befreienden Wirkung von Zahlungen des FA an Insolvenzschuldner wegen Unkenntnis von Insolvenzeröffnung – Entscheidungsbesprechung von BFH, Urt. v. 18.08.2015 – VII R 24/13 (Debus/Haneke)
    (EWiR 2016, 115)
  • Keine Gläubigerbenachteiligung bei Ausgleich des in der anfechtbaren Zahlung liegenden Vermögensverlusts durch damit verbundenen Verzicht auf weitere Forderungen; Entscheidungsbesprechung zum Urteil des BGH vom 28.01.2016 - IX ZR 185/13 (Haneke)
    (EWiR 2016, 243)
  • Keine Begründung von Masseverbindlichkeiten (Steuerschulden) durch den Schuldner im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren (Haneke/Debus)
    (EWiR 2016, 671)
  • Kommentierung zu §§ 47 bis 52 InsO
    (in: Fridgen/Geiwitz/Göpfert, Beck´scher Online-Kommentar InsO)