Axel W. Bierbach

BERUFLICHE QUALIFIKATION

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Passau

Zulassung als Anwalt in München seit 1996

Partner der Kanzlei seit 1999

Fremdsprachen: Englisch, Französisch


Gravenbrucher Kreis

Axel W. Bierbach

PARTNER

RECHTSANWALT

FACHANWALT FÜR INSOLVENZRECHT

MÜNCHEN

TEL   +49 89 5 45 11-125

FAX   +49 89 5 45 11-444

HALLBERGMOOS

TEL    +49 811 99 866-30

FAX    +49 811 99 866-31

NÜRNBERG

TEL    +49 911 477 7065-0

FAX    +49 911 477 7065-9

SCHWERPUNKTE

Insolvenzverwaltung, Sanierung und Restrukturierung, Betriebsfortführungen, Konzern- und Gruppeninsolvenzen, Sachwaltung, Eigenverwaltung, internationales Insolvenzrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht. Insolvenzverwalter an den Amtsgerichten München (seit 2000), Rosenheim (seit 1999), Memmingen (seit 2001), Passau (seit 2017), Traunstein (seit 2017) und Meiningen/Südthüringen (seit 1998).

Bestellung in Unternehmensinsolvenzen jeder Größenordnung in einem breiten Branchenspektrum (u.a. Automobilsektor, geschlossene Fonds, Einzelhandel, Immobilien, Produktion, Medien, Textilindustrie, Gastronomie, Maschinenbau, Finanzdienstleistungen, Baubranche).

Spezialisierung auf Insolvenzen von Betrieben mit laufendem Geschäftsbetrieb und deren Fortführung in der Insolvenz sowie anschließendem Verkauf oder Plansanierung.

Erfahrung als Sanierungsexperte in grenzüberschreitenden Insolvenzverfahren (z.B. BenQ Mobile Holding B.V., Amsterdam/Sekundärinsolvenzverfahren, Alkor Venilia GmbH, Microhandling GmbH).

Bestellung in über 1.300 Verfahren, davon mehr als 900 Unternehmensinsolvenzverfahren.

Seit Juni 2011 wurde Insolvenzverwalter Axel W. Bierbach vom renommierten US-Verlag Best Lawyers jedes Jahr in die Riege der Top- Wirtschaftsanwälte in Deutschland gewählt. Im Bereich Insolvenzrecht und Restrukturierung wird er als einer der wichtigsten Spezialisten auf diesem Gebiet gelistet. Herr Bierbach ist Mitglied im Gravenbrucher Kreis, dem Zusammenschluss der führenden Insolvenzverwalter und Sanierungsexperten Deutschlands. (www.gravenbrucher-kreis.de)

BEDEUTENDE INSOLVENZVERFAHREN
INSOLVENZPLANVERFAHREN
MITGLIEDSCHAFTEN
VERÖFFENTLICHUNGEN
  • „Rechtsstellung und Aufgaben des Schuldners in der Eigenverwaltung“ und „Gläubigergruppen im Insolvenzplan“ 
    (Mitautor in Kübler (Hrsg.): Handbuch Restrukturierung in der Insolvenz HRl, RWS Verlag 2012)

  • „Erfahrungen mit Sekundärinsolvenzverfahren am Beispiel BenQ Mobile Holding B.V.“
    (in: Sanierung & Insolvenz 5/2008, 34 ff.)
  • „Wettlauf der Gläubiger um den Insolvenzgerichtsstand – Anfechtungsbefugnisse des Insolvenzverwalters nach EuInsVO“
    (ZIP 2008, 2203 ff.)
  • „Aufrechenbarkeit von Nebenkostenguthaben aus der Zeit vor Insolvenz des Vermieters gegen Mietzinsansprüche für danach liegende Zeiträume“ – Anmerkung zum BGH-Urteil vom 21.12.2006 (Beutler/Bierbach)
    (EWiR 2007, 381 ff.)
  • „Unzulässige Rechtsausübung bei grob fahrlässiger Unkenntnis vom Missbrauch der Vertretungsmacht durch GmbH- Geschäftsführer“ BGH 5.11.2003 – VIII ZR 218/01 (Vogel/Bierbach)
    (EWiR, Heft 2/2005, 77 ff.)
  • "Der besondere Fall", Die Insolvenz der Münchner Abendzeitung (Geyler/Bierbach)
    (InsbürO 02/2017)